26. 2. 2015

Cranach in Gotha – Noch immer sucht der Heilige Johannes seine Mörderin

2015 wird ganz im Zeichen von Lucas Cranach dem Jüngeren stehen, der 1515 geboren wurde. Die große Gothaer Ausstellung „Bild und Botschaft. Cranach im Dienst von Hof und Reformation“ wird am 28. März 2015 im Herzoglichen Museum eröffnet. Sie legt dabei einen ganz neuen Fokus auf die Kunst Cranachs als Mittel der Propaganda.

weiter

12. 1. 2015

Das Grüne Gewölbe restituiert fünf Elfenbeinobjekte an die Stiftung Schloss Friedenstein Gotha

Die Staatlichen Kunstsammlungen Dresden haben heute an die Stiftung Schloss Friedenstein Gotha fünf Elfenbeinarbeiten übergeben, die als Kriegsverluste galten. Provenienzforscherinnen der Staatlichen Kunstsammlungen Dresden konnten im Rahmen des „Daphne-Projektes“ in Zusammenarbeit mit den Kolleginnen und Kollegen in Gotha den Nachweis erbringen, dass die seit 1958/59 im Grünen Gewölbe befindlichen Kunstwerke Eigentum der Stiftung Schloss Friedenstein sind.

weiter

11. 11. 2014

Hohe Auszeichnung für gelungene Museumskonzeption

Das Herzogliche Museum in Gotha ist mit einen Sonderpreis im Rahmen des Museumspreises 2014 der Sparkassen-Kulturstiftung Hessen-Thüringen ausgezeichnet worden. Diese Auszeichnung wird alle zwei Jahre von der Sparkassen-Kulturstiftung Hessen-Thüringen gemeinsam mit dem Hessischen Museumsverband (HMV) und dem Museumsverband Thüringen (MVT) ausgelobt. Sie ist mit einem Preisgeld von 5.000 Euro verbunden.

weiter

3. 11. 2014

Gothaer Schalksnarr als Leihgabe und Leitmotiv nach Ingolstadt

Gothaer Schalksnarr als Leihgabe und Leitmotiv nach Ingolstadt

Insgesamt 42 Leihvorgänge mit diversen Objekten der Stiftung Schloss Friedenstein sind 2014 verzeichnet worden. Heute verließ die vorletzte Leihgabe für dieses Jahr die ehrwürdigen Schlossmauern. In Ingolstadt gehört das Narrenporträt aus Gotha zu den Höhepunkten der Ausstellung. Es ziert dort Plakat, Katalog und Einladungskarten.

weiter

27. 10. 2014

Achte Museumsnacht mit erfreulichen Besucherzahlen

Im vergangenen Jahr lockte zur Gothaer Museumsnacht am letzten Oktoberwochenende insbesondere das neu eröffnete Herzogliche Museum die Besucher in Scharen an. In diesem Jahr stand das prächtig erleuchtete Museum wieder im Mittelpunkt des Interesses bei den Kulturfreunden aus ganz Thüringen. Auch der Lampionumzug der Gothaer Kinder, die von den Klängen der Dudelsackspieler aus Wechmar von der Orangerie in den Schlosshof gelockt wurden, zählte wieder mehr Laternen als gewöhnlich.

weiter

Seiten